Panoramablick auf die Welterbestadt Quedlinburg

Lang lebe König Heinrich I.

17. Sep 2019

Lang lebe König Heinrich I.

König Heinrich I. wurde 60 Jahre alt. Das ist für mittelalterliche Verhältnisse ein langes Leben, denn die durchschnittliche Lebenswartung im Früh- und Spätmittelalter lag in Europa zwischen 30 und 33 Jahren.

Diese geringen Werte lassen sich in erster Linie auf eine hohe Säuglings- und Kindersterblichkeit zurückführen. Sie lag im Frühmittelalter in der Zeit Heinrichs I. bei 20 %. Grund dafür waren vor allem Infektionskrankheiten und Störungen des Verdauungssystems, die aufgrund einer mangelhaften medizinischen Versorgung nicht behandelt werden konnten. Hatte man also seine Jugend wohl überstanden, konnte man durchaus 50 Jahre oder älter werden. Aber auch damals galt – genau wie heute – nur eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung trägt zu einem langen Leben bei. Diese konnten sich Adelige natürlich eher leisten als die Bauern. Ihr Vorteil war es aber hingegen, dass sie meistens auf dem Land wohnten und dort das Risiko, von einer Seuche oder Infektion heimgesucht zu werden, geringer war.