Panoramablick auf die Welterbestadt Quedlinburg

Neue Kästen mit Sonderstempel für die Harzer Wandernadel

09. Okt 2018

Neue Kästen mit Sonderstempel für die Harzer Wandernadel

Wohl nur wenige Harzer und Reisende haben sich bisher noch nicht mit dem im Harz umgreifenden Fieber, genauer dem Sammelfieber, angesteckt und auf Wanderungen in der Region mit Stolz einen Stempel der Harzer Wandernadel auf Papier gedrückt. Zahlreiche Abzeichen für emsige Stempelsammler wurden seit der Einrichtung der ersten Stempelkästen im Jahr 2006 bereits vergeben.

So durchstreifen Wanderprinzessinnen, -könige und -kaiserinnen sowie alle, die es noch werden wollen, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge – den nächsten Stempel stets im Blick. Seit Beginn des Projekts vom Blankenburger Verein „Gesund älter werden im Harz e.V.“ wurde das Stempelstellennetz kontinuierlich erweitert und erfreut sich auch überregional wachsender Beliebtheit. Sowohl versteckte Kleinode in der Harzer Natur als auch Anziehungspunkte in Städten gilt es zu entdecken. Unsere Welterbestadt Quedlinburg wird im Festjahr 2019 ebenfalls Teil dieses erfolgreichen Netzwerks. Hinreichend bedeutungsvolle Orte gibt es zweifelsohne. So werden im Festjahr 2019 gleich vier Kästen mit Sonderstempeln in Quedlinburg und Umgebung aufgestellt. Zu den teilnehmenden Einrichtungen zählen die Stiftskirchen St. Servatii auf dem Schlossberg und St. Cyriakus in Gernrode sowie die Kirche St. Wiperti und das Museum St. Marien auf dem Münzenberg. Einen Anstecker als Abzeichen gibt es natürlich auch: Ein Krönchen, u.a. erhältlich in der roten Tourist-Information der Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH, Markt 4.