Panoramablick auf die Welterbestadt Quedlinburg

Gemeinsames Erbe von Fulda und Quedlinburg

21. Feb 2019

Gemeinsames Erbe von Fulda und Quedlinburg

Buchvorstellung „Fulda und Quedlinburg. Die königlichen Bestattungsorte“

Die Städte Quedlinburg und Fulda erinnern im Jahr 2019 an zwei bedeutende Könige. Konrad I. und Heinrich I. standen vor mehr als 1000 Jahren am Beginn der ostfränkisch-deutschen Geschichte .

Der am 23. Dezember 918 verstorbene und im Januar 919 in Fulda bestattete König Konrad I., bestimmte, dass entgegen aller Erwartungen nicht sein Bruder Eberhard, sondern der Sachsenherzog Heinrich König der Sachsen und Franken werden sollte. Dieser spektakuläre Machtwechsel liegt 2019 genau 1100 Jahre zurück und wird in der Welterbestadt Quedlinburg mit einem großen Jubiläum gefeiert.

Die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Quedlinburg und Fulda findet in der Publikation „Fulda und Quedlinburg. Die königlichen Bestattungsorte“ ihren Ausdruck. Der vorliegende Band beleuchtet auf 144 Seiten die Herrschermemoria, den sagenumwobenen Machtwechsel 918/919 und stellt beide Städte in einem Kurzporträt vor. Das Buch ist im Michael Imhof Verlag (Petersberg) erschienen. Es ist ein Ergebnis der seit 2017 bestehenden interkommunalen Kooperation beider Städte mit Unterstützung der jeweiligen Rotary Clubs.